Chronik des Vereins  
 
Diese Vita stellt eine kurze Zusammenstellung der wichtigsten Stationen des Vereins dar, deren Spanne von der Gründungsidee bis auf den heutigen Tag reicht. Auch wenn es manchmal so klingen mag, es war nicht alles einfach. Auch wir hatten unsere Probleme - vor allem mit Paragraphen und rechtlichen Befindlichkeiten, ohne die eine Vereinsgründung allerdings nicht vonstatten geht. Aber wie das so ist, man erinnert sich im Nachhinein sowieso nur an die schönen Dinge. Außerdem wollen wir unsere positive Bilanz durchaus nach außen vermitteln, schließlich sollen sich andere Leute ermutigt fühlen, ähnliche Projekte in Angriff zu nehmen. Wenn an dieser Stelle nicht jeder Helfer namentlich genannt und auch nicht jede Tätigkeit aufgelistet werden kann, so ist das hoffentlich verständlich. Aus diesem Grund sei vorneweg allen Mitgliedern und Freunden des Fördervereins für ihre bislang erfolgte Arbeit und Hilfe gedankt; egal, ob es sich dabei um die Arbeitseinsätze, Spenden oder auch das "Kuchenbacken" für die Veranstaltungen gehandelt hat. Ohne diese Unterstützung wären wir nicht soweit !
 
Chronik für das Jahr 2008
[2000] - [2001] - [2002] - [2003] - [2004] - [2005] - [2006]
[2007] - [2008] - [2009] - [2010] - [2011] - [2012] - [2013] - [2014] - [2015] - [2016] - [2017] - [2018]
24. Dez. 2008 :: Besucherrekord zum Weihnachtsgottesdienst
Unglaublich! War das Benefizkonzert schon sehr gut besucht, so hat es uns diesmal fast die Sprache verschlagen. Sage und schreibe 130 Besucher drängten sich zum Heiligabend in unsere kleine Kirche. Zusätzliche Stühle wurden im Chor aufgestellt, die Empore war voll und etliche Leute mussten sogar in den Gängen zwischen den Bankreihen stehen. Der weihnachtlichen Stimmung tat dies keinen Abbruch, im Gegenteil...
 
29. Nov. 2008 :: Großartige Resonanz beim Benefizkonzert
Wie im letzten Jahr musste die Kirche zusätzlich bestuhlt werden, damit alle einen Platz fanden. 80 Besucher waren nach Sylbitz gekommen, um das Benefiz- und Adventskonzert anlässlich der Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts der Orgelsanierung zu erleben. Und sie bekamen großartiges musikalisches Können von Tim-Dietrich Meyer (Orgel) und Marie-Luise Lenert (Violine) geboten. Nicht nur die ausgesprochen große Spendenbereitschaft am heutigen Tag, sondern auch und vor allem die vielen wohlwollenden Worte in den anschließnden Gesprächen bei Glühwein, Kaffee oder Tee zeigten uns die Wertschätzung unserer Vereinsarbeit.
 
06. Nov. 2008 :: Vorstellung der Kirche im ERZ
Der Vereinsvorsitzende hielt heute im Europäischen Romanik Zentrum (ERZ) in Merseburg einen Vortrag über romanische Dorfkrichen. Die Veranstaltung war gut besucht. Dabei wurde die Gelegenheit genutzt, den Mitgliedern des ERZ und den Gastzuhörern die Kirche und die Arbeit des Fördervereins in einem zweiten Teil des Vortrages ausführlich vorzustellen. Sichtlich beeindruckt von unserer romanischen Substanz aber auch von den bisherigen Erfolgen des Vereins verließen die Zuhörer zufrieden die Veranstaltung.
 
14. Sep. 2008 :: Tag des offenen Denkmals und Ausstellung
Wie jedes Jahr waren wir am Tag des offenen Denkmals beteiligt. Dieses Mal koppelten wir die ganze Sache mit einer Glaskunstausstellung von unserem Vorstandsmitglied Gisela Krell und starteten mit einer kleinen Vernissage am Vormittag. Als Laudator fand Dr. Holger Brülls vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie die richtigen Worte, um die Qualität und Bandbreite der Arbeiten von Frau Krell in gebührender Weise vorzustellen. Am Nachmittag war dann Hochbetrieb in unserer kleinen Kirche, der Besucherstrom riss bis zum Ende gegen 17.30 Uhr nicht mehr ab.
 
13. Jul. 2008 :: Verabschiedung von Pfarrer Noffke
Pfarrer Noffke orientiert sich beruflich um und wird ab September eine Pfarrstelle in der Schweiz antreten. Wir nahmen seine offizielle Verabschiedung zum Anlass, uns als Verein ganz persönlich von ihm zu verabschieden und Danke zu sagen. Er war von Anfang an als Vetreter der Kirchengemeinde im Vorstand und hat unsere Arbeit nicht nur mit Wohlwollen unterstützt, sondern aktiv mitgewirkt. Vieles, was wir bis heute erreicht haben, wäre ohne ihn nicht möglich gewesen. Wir lassen ihn zwar nicht gerne ziehen, freuen uns aber gleichzeitig für ihn und wünschen für die neue Herausforderung Kraft, Gelingen und alles erdenklich Gute.
 
28. Jun. 2008 :: Johannisfeuer - Das Bier war alle!
Das nunmehr 7. Johannisfeuer war wieder ausgezeichnet besucht, die Laune bestens und das Wetter (nachdem der Wind nachgelassen hatte) auch passabel. Alles sicher Gründe, warum das Bier am späten Abend so zur Neige ging, daß wir noch auf ein paar Ausweichangebote eingehen mussten. Aber keine Angst, niemand ist durstig gegangen. Die Band "Sowas" hat, wie im letzten Jahr, für rockige Klänge gesorgt und bei Jung und Alt einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Junge Bands zum Johannisfeuer - eine Idee scheint sich langsam zu entwickeln...
 
17. Apr. 2008 :: Wir sind Mitglied im ERZ!
Auf seiner heutigen Sitzung hat der Vorstand des Europäischen Romanikzentrums e.V. mit Sitz in Merseburg unseren Antrag befürwortet. Somit sind wir als Verein nunmehr Mitglied des ERZ, das sich der interdisziplinären wissenschaftlichen Erforschung der romanischen Epoche im gesamteuropäischen Kontext verschrieben hat. Wir erhoffen uns eine gute enge Zusammenarbeit und auch perspektivisch mögliche Forschungsprojekte. Im Gegenzug können wir dem Romanikzentrum jede Menge Romanik bieten und sind auch bei der Wissensvermittlung (u.a. ein Ziel des ERZ) nicht gerade unbeleckt. Den Link zum ERZ gibt es auf unserer Linkseite.
 
05. Apr. 2008 :: Mitgliederversammlung mit guter Bilanz
Auf der heutigen Mitgliederversammlung konnte eine ausgesprochen positive Bilanz für das vergangene Jahr 2007 gezogen werden; nicht nur was das Erreichte, sondern auch was die Spendenbereitschaft der vielen Besucher anbelangte. Jedenfalls ist unser notwendiger Eigenanteil für den zweiten Bauabschnitt der Orgelsanierung bereits gesichert, so dass Ende dieses Jahres zwei neue Register erklingen werden.
 
 

___________________________________________________________
Inhalt: Dirk Höhne
Gestaltung: Jörg Wicke