Chronik des Vereins  
 
Diese Vita stellt eine kurze Zusammenstellung der wichtigsten Stationen des Vereins dar, deren Spanne von der Gründungsidee bis auf den heutigen Tag reicht. Auch wenn es manchmal so klingen mag, es war nicht alles einfach. Auch wir hatten unsere Probleme - vor allem mit Paragraphen und rechtlichen Befindlichkeiten, ohne die eine Vereinsgründung allerdings nicht vonstatten geht. Aber wie das so ist, man erinnert sich im Nachhinein sowieso nur an die schönen Dinge. Außerdem wollen wir unsere positive Bilanz durchaus nach außen vermitteln, schließlich sollen sich andere Leute ermutigt fühlen, ähnliche Projekte in Angriff zu nehmen. Wenn an dieser Stelle nicht jeder Helfer namentlich genannt und auch nicht jede Tätigkeit aufgelistet werden kann, so ist das hoffentlich verständlich. Aus diesem Grund sei vorneweg allen Mitgliedern und Freunden des Fördervereins für ihre bislang erfolgte Arbeit und Hilfe gedankt; egal, ob es sich dabei um die Arbeitseinsätze, Spenden oder auch das "Kuchenbacken" für die Veranstaltungen gehandelt hat. Ohne diese Unterstützung wären wir nicht soweit !
 
Chronik für das Jahr 2002
[2000] - [2001] - [2002] - [2003] - [2004] - [2005] - [2006]
[2007] - [2008] - [2009] - [2010] - [2011] - [2012] - [2013] - [2014] - [2015] - [2016] - [2017] - [2018]
22. Dez. 2002 :: 2. Weihnachtsandacht; ein Jahr Vereinsarbeit
Einen Tag vor dem 4. Advent fand "traditionell" eine Weihnachtsandacht statt. Es war die zweite Andacht dieser Art nach dem jahrzehntelangen Leerstand der Kirche. Gleichzeitig können wir auf ein erfolgreiches Jahr Vereinsarbeit zurückblicken. Was in dieser Zeit schon alles unternommen und erreicht worden ist, kann man in dieser Chronik nachlesen.
 
01. Dez. 2002 :: Tolles Adventskonzert
Die Gruppe "Kauderwelsch" aus Stolberg / Harz gab ein Konzert der Extraklasse. Geboten wurden traditionelle Weisen, Weihnachtslieder, französiche Chansons sowie eine Version eines "Boney M" Klassikers - Kauderwelsch halt. Das zahlreich erschienene Publikum zeigte sich von den stimmlichen und spielerischen Qualitäten der Musiker begeistert. Anschließend gab es bei Kaffee, Kuchen und selbstgemachtem Glühwein wieder ausreichend Gelegenheit zu Gesprächen über die zurückliegenden und bevorstehenden Aufgaben.
 
November 2002 :: Gefährdete Baudenkmale No 30 - Sylbitz
Gefährdete Baudenkmale in Sachsen-Anhalt: so lautet der Titel einer renomierten Reihe, die von den den Freunden der Bau- und Kunstdenkmale Sachsen-Anhalt e.V. herausgegeben wird. In diesem Monat erschien mit No 30 ein aktuelles Informationsblatt, das Ausführungen zur Bedeutung und kunsthistorischen Einordnung des Bauwerkes sowie zur Vereinsarbeit enthält. Das Heftchen ist kostenlos über den Förderverein oder in der Geschäftsstelle der Freunde der Bau- und Kunstdenkmale (Domplatz 3, 06108 Halle, Tel./Fax: 0345-2002748) erhältlich.
 
Oktober 2002 :: Wir sind online !
Dank unseres Vereinsmitglieds Jörg Wicke sind wir nun in ansprechender Weise im Internet präsent. Jörg hat in unzähligen Arbeitsstunden diese gelungene Homepage zusammengebastelt, wovon sich jeder an Ort und Stelle überzeugen kann. Auch wenn er es nicht gerne hört, vielen Dank dafür !
 
September 2002 :: Ringsum verglast dank ehrenamtlichem Einsatz; Besucherandrang zum Denkmaltag
Nachdem schon vor dem Konzert am 25. August einige Fenster neu verglast worden sind, konnten auch die beiden östlichen, bislang notdürftig mit Planen abgedeckten Lichtöffnungen erneuert werden. Die Anfertigung haben wir Herrn Rentschner aus Halle zu verdanken, der die zwei Fenster im Originalzustand nachgebaut hat. Das Licht, das nun ungehindert in die Kirche fallen kann, wertet den Innenraum ungemein auf. Die Kirche war anlässlich des "Europäischen Tags des offenen Denkmals" am 8. September von 10.00 - 17.00 Uhr geöffnet. In dieser Zeit fanden ca. 60-70 Besucher den Weg zur Kirche. Das Angebot, nach der Führung noch ein Stück des von den Mitgliedern gebackenen Kuchens zu nehmen, fand großen Anklang. Dabei ergaben sich immer wieder interessante Gespräche. Vor allem viele Sylbitzer kamen in die Kirche, die seit Jahren nicht hier gewesen sind. Dieses Interesse zeigt uns, dass die Arbeit des Fördervereins im Ort akzeptiert wird - ein Umstand, über den wir uns sehr freuen.
 
25. Aug. 2002 :: Auftritt eines Kinderchores läßt Spendengelder für "Jahrhundertflut" fließen
Nachdem sich im Juli und August - bedingt durch die Urlaubs- und Ferienzeit - etwas Ruhe in der Vereinsarbeit breit gemacht hatte, fand an einem wunderschönen, sonnigen Sonntagnachmittag ein Konzert des Kinderchores der Evangelischen Petrusgemeinde Kröllwitz statt. Geboten wurden Gospel und Spirituals. Das zahlreich erschienene Publikum belohnte die Jugendlichen um Chorleiter Thomas Gürtler mit tosendem Applaus. Der Publikumsandrang war dieses Mal so groß gewesen, dass sogar auf die Empore ausgewichen werden musste. Von den geflossenen Spendengeldern überwies der Förderverein ein Viertel an die Opfer der Hochwasserkatastrophe.
 
23. Jun. 2002 :: Ein Feuer zu Johannis
Das Johannisfest war zweifellos ein Höhepunkt des Jahres. Los ging es um 16.00 Uhr mit einer Andacht mit musikalischer Begleitung. Im Anschluss wurde der Grill "angeschmissen" und das Bierfass angestochen. Bis 22.00 Uhr nahmen zahlreiche Besucher das Angebot gerne war, bei Bier, Bratwurst, Wein und Salat am Johannisfeuer zu sitzen und über "Gott und die Welt" zu klönen. Gefreut hat uns besonders, dass auch wieder einige Sylbitzer den Weg zur Kirche gefunden haben, so dass man sich miteinander bekannt machen konnte.
 
April 2002 - Mai 2002 :: Erste Mitgliederversammlung; Spenden und Arbeitseinsätze; Vereinbarung mit dem GKR
Auf der ersten Mitgliederversammlung konnte Bilanz gezogen und die geplanten Veranstaltungen für das anstehende Jahr besprochen werden. Ebenso wurde der Mitgliedsbeitrag festgelegt, der sich auf 30 EUR bzw. 20 EUR für Studenten, Rentner und Arbeitslose beläuft. Die Firma R & V aus Zörbig reparierte die schadhaften Stellen am Dach des Schiffes und der Vorhalle, so dass mittlerweile keine Nässe mehr eindringen kann. Herr Becker aus Sylbitz, der ortsansässige Tischler, fertigte einen neuen Handlauf zur Empore an und baute ihn ein. Die Freiwillige Feuerwehr Wallwitz entfernte 3 Bäume, die zu nah am Kirchengebäude standen und bereits Zerstörungen an Dach und Mauerwerk verursacht hatten. Schließlich kam es zur Unterzeichnung der Vereinbarung zwischen dem Kirchspiel Petersberg, vertreten durch den Gemeindekirchenrat, und dem Förderverein "Chorturmkirche Sylbitz e.V."; einem notwendigen Vertrag, der die rechtlichen Verbindlichkeiten und die Regeln der Zusammenarbeit zwischen Kirchengemeinde und Förderverein beinhaltet. Außerdem erhielten wir vom Finanzamt die Bestätigung der Gemeinnützigkeit, so dass der Verein berechtigt ist, Spendenquittungen auszuschreiben.
 
30. Mär. 2002 :: Das Osterfest
Zur Osterandacht mit musikalischer Begleitung kamen wieder zahlreiche Besucher. Das Wetter zeigte sich von seiner schönsten Seite. Wie nach jeder Veranstaltung kamen die Besucher auch dieses Mal wieder in den Genuss einer sachkundigen Führung.
 
Januar 2002 - März 2002 :: Der Laden läuft
Es fanden mehrere Vorstandsitzungen statt, bei denen Vorschläge für die weitere Vereinsarbeit diskutiert wurden. Bei der Sparkasse Halle wurde ein Konto eingerichtet. Es fand ein Arbeitseinsatz statt, bei dem nicht nur die Kirche, sondern auch das Friedhofsumfeld gesäubert wurden. Außerdem wurde ein Flyer erarbeitet, der Informationen zur Bedeutung der Kirche, eine kurze Baubeschreibung sowie Angaben zur Arbeit und den Zielen des Fördervereins enthält. Dieses Informationsblatt findet bei Veranstaltungen viele Abnehmer.
Rebecca und Nadine sind ebenfalls im EinsatzLothar (l.) und Frau Sturm (r.) packen an
 
 

___________________________________________________________
Inhalt: Dirk Höhne
Gestaltung: Jörg Wicke